Trinkwasser ist ein hohes Gut, dieses zu schützen und zu bewahren ist unser gemeinsames Ziel.


Verbotsschild


Untersagt sind:
• Das Mitführen von Tieren im Bereich der Aabach-Talsperre (Vermeidung der Einschleppung von Krankheitserregern)

• Das Verlassen der befestigten Wege und das Betreten des Ufers

• Wassersport, Bootfahren und Camping


Wir danken Ihnen für Ihr Verständnis und Ihre Unterstützung.

pdfblau90x90

Facebook
Aabach-Talsperre

Fakten zur Talsperre

Die 1983 in Betrieb genommene Aabach-Talsperre liegt in Ostwestfalen im Kreis Paderborn knapp 2,8 km südöstlich von Bad Wünnenberg. Über den Damm führt die Kreisstraße „K 36“, welche die Bad Wünnenberger Stadtteile Fürstenberg und Bleiwäsche miteinander verbindet.
Mit einer Länge von fast 3 km und einer Maximalbreite von 1,5 km sichert die Talsperre die Trinkwasserversorgung für mehr als 250.000 Einwohner der Kreise Paderborn, Soest, Gütersloh und Warendorf und leistet einen wichtigen Beitrag zum Hochwasserschutz.

Der Gesamtstauraum der Talsperre umfasst 20,5 Mio.m. Zum Vergleich: Das entspricht einem Fassungsvolumen von über 82 Mio. Badewannen, wenn jede mit 250 Liter Wasser gefüllt würde. Mit dieser Wassermenge könnten alle Einwohner Nordrhein-Westfalens mehr als viermal in eine randvolle Badewanne steigen.

 

Badewanne


Gespeist wird die Aabach-Talsperre hauptsächlich durch den Aabach, die Kleine Aa, den Murmecke und den Haßbach sowie einige weitere kleine Bäche. Entwässert wird die Talsperre durch den Aabach, der ein Zufluss der Afte ist.

Versorgungssicherung

Die Aabach-Talsperre gehört zu einer von fünf verschiedenen Arten, Gewässer künstlich aufzustauen.
Als Talsperre wird ein Gewässer dann bezeichnet, wenn nicht nur der Flusslauf gestaut wird, sondern der gesamte Talabschnitt.
Angelegt wurde die Aabach-Talsperre aus drei Hauptgründen: Für den Hochwasserschutz, für die Trinkwassergewinnung und - versorgung auch in Trockenperioden, gefolgt von der umweltfreundlichen Stromerzeugung durch Wasser. Weiterhin nutzt man die Talsperre zur Niedrigwasseraufhöhung. Hier wird eine bestimmte Menge an Wasser an das Flussbett abgegeben, welches dieses mindestens benötigt, um die Natur im Gleichgewicht zu halten. Und nicht zuletzt trägt die Talsperre auch durch den Wasserkreislauf zu einer konstanten Bewässerung der Landschaft bei.

Hobby und Freizeit

Der Aabachstausee und seine naturbelassene und weitläufige Landschaft bieten eine erholsame und entspannende Atmosphäre, was jährlich zahlreiche Freizeitsportler und Wanderer anlockt. Jedoch steht das gesamte Gebiet unter einem besonderen Schutz. Gemäß der Wasserschutzgebietsverordnung stehen Gebiete, die der öffentlichen Wasserversorgung dienen, unter einer besonderen Vorsorge. In Zusammenwirken mit der privatrechtlichen Verpflichtung des Wasserverbandes sichern Ge- und Verbote die Reinheit der Wasserqualität und schützen zugleich Flora und Fauna.
Untersagt ist deshalb das Mitführen von Tieren auf dem Rundweg der Aabach-Talsperre, das Verlassen der befestigten Wege sowie das Betreten des Ufers. Auch Wassersport, Bootfahren und Campen sind aus hygienischen Gründen nicht gestattet.


Wanderer, Fahrradfahrer und Inline-Skater sind auf dem 9 km langen, asphaltierten Rundweg um den Aabachstausee herzlich willkommen.

Angeln an der Aabach-Talsperre

Grundsätzlich ist der Angelsport an der Talsperre nicht gestattet. Unter bestimmten Voraussetzungen können Angler jedoch an einigen Stellen der Aabach-Talsperre ihre Angelrute auswerfen. Voraussetzung für das Angeln ist ein gültiger Fischereischein und die Teilnahme an der „Informationsveranstaltung zur fischereilichen Bewirtschaftung der Aabachtalsperre“, die im Februar 2016 vom Wasserverband durchgeführt wird. Die Fischereischeine sind gültig für ein Jahr und werden im Wasserwerk des Wasserverbands von Januar bis Mitte März 2016 zu folgenden Öffnungszeiten ausgegeben: Montags bis Freitags von 09:00 - 12:00 Uhr. Mittwochs bleibt das Büro für den Publikumsverkehr geschlossen. Um Voranmeldung unter Tel.: 0 29 53 - 98 77 - 0 wird gebeten.

Anmeldung und nähere Informationen zur Teilnahme an der Informationsveranstaltung

 
Neben Freizeit und Hobby bietet der Wasserverband der Aabach-Talsperre für Schulklassen erlebnispädagogische Angebote ab der 5. Jahrgangsstufe. In verschieden kombinierbaren Modulen können Jugendliche dabei die Wichtigkeit des Lebenselixier Wasser kennenlernen.


pdfweiss99x99


Hier geht es zum VDIni-Club